Home
Wir über uns
Fotos
Kontakt
Umaphorn
Linksammlung
thail. Hochzeiten
Andenken
Cousintreffen
Vorfahren

Gedenken an unsere Vorfahren 

Haben - Valentin

 

Aus der Geschichte der Familie Haben - Valentin

 

Die Sippe der Haben ist an der Südwestgrenze des Reiches weit verbreitet. Dort, wo der Hunsrück seine Ausläufer gleichsam als Vorposten hinaussendet in das Lothringer Land, dort wirken und schaffen sie als bodenständige Landleute oder heimattreue Arbeiter seit über 300 Jahren

 

Wir schreiben das Jahr „1680“

 

Wieder einmal ist Urexweiler, ein kleines Dorf im Oberamt Ottweiler von den französischen Invasionstruppen dem Erdboden gleichgemacht.

Zaghaft nur wagen die ersten Neusiedler den Aufbau der alten Heimat.Im Laufe der Jahre aber wächst ihre Zahl. 1684 sind es vier, 1701 bereits vierzehn Haushaltungen, die hier eine neue Existenz gründen. Eine dieser Familien ist die von

 

H a n s J a k o b H a b e n.

 

Er muss als der Urahn der Habens im Grenzland gelten; denn in keiner älteren Liste des Oberamtes Ottweiler kommt der Name vor. Warscheinlich ist Hans Jakob im Zuge der Neubesiedlung des Gebietes zugewandert Das Haushaltungsbuch von 1707 nennt ihn als Jackob Haffen. Er hat nach Angaben der selben Quelle neun Kinder, davon 5 über zwölf und vier unter zwölf Jahren. Wie fast alle anderen Urexweilers in jener Zeit ist auch die seinige katholisch. Den Gottesdienst müssen sie in Ottweiler besuchen, wobei sie unter den schlechten Wegeverhältnissen oft viel zu leiden haben.

 

Die Lebensbedürfnisse der Siedler sind sehr gering. Darum arbeitet sich Hans Jakob rasch voran. Mit der Familie wächst sein Wohlstand. Und dieses Werk setzt sein Sohn, Hans Peter, der die Wirtschaft von ihm übernimmt, fort.

 

Hans Peter H a b e n

 

Ist um 1690 geboren. Im Mai 1721 schließt er die Ehe mit der „ehrenwerten Jungfrau“ Cathrina Juchems (Jochem) aus Hettigweiler. Diese Ehe ist offenbar sehr glücklich gewesen. Nicht weniger als 13 Kinder gingen aus ihr hervor. Auch der Wohlstand Hans Peters wächst von Jahr zu Jahr. 1741 besitzt er ein Haus und 4 Pferde. Sein Vermögen ist mittelständig. Auch Schulden hat er, und zwar 50 Gulden. Sein so erfolgreiches Leben beschließt er am 8. Juni 1762, tief betrauert von Frau und Kindern. Zur Zeit seines Hinscheidens sind die drei ältesten Söhne und eine Tochter verheiratet. Ihre Nachkommen wohnen heute noch als Bergleute und Ackerbauer in den Dörfern um Urexweiler.

 

Das zehnte Kind Hans Peters, ein am 2.7. 1739 geborener Sohn wandert nach Nordamerika aus und hat dort wohl auch sein Glück gemacht.

Man erzählt, dass er im Jahre 1777 den um ihre Freiheit vom englischen Joch ringenden Staaten die Summe von 450.000 Dollar geliehen habe. Sein jüngster Bruder,

 

M i c h a e l H a b e n

 

Geboren am 18. 7 1745 war in seiner beruflichen Entwicklung nicht so glücklich. Er lßsst sich um 1777 herum als Arbeiter in Mitlosheim nieder. Mitlosheim ist ein kleines Dörfchen im Hochwald. Seine Bewohner, damals etwas mehr als 100, leben vom Ackerbau. Michaels Ehefrau Maria Catharina H o f f, entstammt einem in der Losheimer Gegend ansässigen Geschlecht. Nach ihr sind die Nachkommen der beiden heute noch im Volksmund benannt. „Huef Maetz“, das sind die Namen unseres Großvaters und seines Bruders, von denen wir später auch hören werden. Michael Habens Sohn, geboren am 12. 12. 1777, erhält bei seiner Taufe in der Pfarrkirche zu Losheim den Namen seines Urgroßvaters

 

             J o h a n n J a k o b H a b e n.

 

Allzu früh sterben ihm dei Eltern weg. Am 17.1.1783 schließt Michael Haben die Augen für immer, und kaum 5 Jahre später, am 3.2. 1787 folgt ihm Maria Catharina im Tode nach. Der so schwer getroffene Sohn kann die ganze Schwere des Verlustes wohl nicht ermessen. Er besucht die Winterschule in Mitlosheim (eine Dorfschule gibt es zu dieser Zeit in Mitlosheim noch nicht). Kaum dass er dem Knabenalter entwachsen ist,verdient er sein Lebensunterhalt im Tagelohn. Seine

 

Seine Söhne können bereits die erste in Mitlosheim im Jahre 1822 gegründete Volksschule besuchen. Der älteste Sohn Matthias, geboren am 1812 wird von der um 1840 herum aufkommenden Auswandererbewegung ergriffen. Mit seiner Familie wandert er 1843 nach Nordamerika aus. Über sein Schicksal ist in der neuen Welt nichts mehr bekannt geworden.

 

Johannes Haben geboren 12. 11. 1818

 

Vermählt sich am 29. 11. 1841 mit Catharina Sauer, geb am 25. 10. 1815

In Mitlosheim. Seine Arbeit als Altbauer gilt dem Ausbau des von seinem Vater ererbten Besitzes. Zahlreich sind seine Kinder. Erwähnt seien nur die, die ihrerseits auch wieder zur Gründung eigener Familien gelangt sind.:

Da ist zuerst Hans Peter haben. Er heiratet nach Büschfeld; seine Frau ist eine geb. Hansen Ihre Nachkommen wohnen heute noch dort.

Auch der zweite Sohn, Johann Haben, läßt sich in Büschfeld nieder.

Er holt sich seine Gemahlin aus Rappweiler. Sie entstammt der Sippe der Lehnen.

Anna Haben vermählt sich mit dem Lehrer Gerhard Heinen aus Mitlosheim.

Michael Haben wählt Gertrud Konter aus Mitlosheim zu seiner Lebensgefährtin.

Zuletzt

 

 

M a t t h i a s H a b e n.

Er ist geboren am 21.7. 1847 zu Mitlosheim. Mit 23 Jahren schon nimmt er am 28.1.1847 Catharina Ursula Breidt zur Frau. Nur 12 Jahre dauert das Glück dieser Ehe. Am 22.4. 1882 steht Matthias Haben am letzten Lager seiner so sehr geliebten Gattin. Mit ihm trauern 3 Kinder im Alter von 3 bis 9 Jahren um ihre Mutter. Eine harte Jugend verleben diese drei Geschwister, als Matthias Haben sich zum zweiten mal verheiratet. Maria Marx aus Weierweiler wird ihre Stiefmutter.

Aus dieser Ehe gehen 5 Kinder hervor:

Peter Haben, gefallen an der Westfront

Johann Haben, heute Hauptlehrer in Karthaus bei Trier,

August Haben,gefallen in der großen Schlacht in Frankreich 1917

Anna Haben, verheiratet mit Joseph Demmer zu Büschfeld und

Maria Haben. verheiratet mit Gottfried Weyand zu Büschfeld

Kurz nach seiner zweiten Heirat siedelt Matthias Haben nach Büschfeld über. Am Bahnhof baut er eine Gastwirtschaft. Mit ihr zusammen betreibt er ein Fuhrgeschäft, d.h. die mit der Bahn ankommenden Güter bringt er mit seinem Pferdefuhrwerk auf die umliegenden Dörfer. Wenden wir uns jedoch den Kindern aus erster Ehe zu. Matthias Joseph Haben wurde am 20.12.1873 geboren. Er heiratete am 15. 7. 1907 Catharina Kuhn aus Bueschfeld und siedelte später mit ihr nach Merzig über, wo er heute noch wohnt.

Aus dieser Ehe gehen 5 Kinder hervor:

Peter Haben, gefallen an der Westfront

Johann Haben, heute Hauptlehrer in Karthaus bei Trier,

August Haben,gefallen in der großen Schlacht in Frankreich 1917

Anna Haben, verheiratet mit Joseph Demmer zu Büschfeld und

Maria Haben. verheiratet mit Gottfried Weyand zu Büschfeld

Aus der zweiten Ehe geht unter anderem die Tochter Barbara Haben

 

Quellenangaben:

 1. ältestes Einwohnerverzeichnis des ehemaligen Oberamtes Ottweiler. Drag.v. 

2.Kirchenbücher der Pfarreien Ottweiler, Losheim, Weiskirchen, Nunkirchen. 3. 

 
Barbara Haben, geb.19. 7. 1879 in Mitlosheim hervor.
Sie heiratet am 11. Januar 1901 den Bergmann August Valentin. wohnhaft in Vogelsbüsch.
 
 

 
 
 

Aus dieser Ehe kommen folgende Kinder hervor

 
A. August Nikolaus Valentin und Ehefrau Maria Wilhelmine Andexser zuletzt wohnhaft in Wuppertal  gehen folgende Kinder hervor
1a. Margret Koch geb. 1935
2a.Rolf Günter geb. 1936 gest. 1971
3a. Manfred geb. 1939
4a. Horst Hilmar geb. 1941
 
 

 

B. Adalbert Valentin , geb. am 3. Oktober 1908 in Vogelsbüsch verheiratet mit Emma Maria Stehle zuletzt wohnhaft in Bad Waldsee - Reute, gestorben am 9. Dezember 1995 in Bad Waldsee/ Reute
    aus dieser Beziehung kamen 7 Kinder hervor
 
1.    Siegfried geb. 41 - Todgeburt
 
************
2.    Christine  geb 27. Januar 1942 verheiratet mit Karl Gläsle
aus dieser Ehe kamen 4 Kinder hervor
1a. Karl  geb. 14 Januar 1962
2a. Andreas geb. 19. Januar 1965
3a. Brigitte geb. 28. Mai 1968
4a. Ingrid geb, 22. Dezember 1970
Christine ist leider allzu früh im Alter  von 40 Jahren an einer Tablettenvergiftung verstorben
 
******************
 
3.    Manfred geb. 30. Dezember 1943 verheiratet in erster Ehe mit Johanna Kohler, in zweiter Ehe mit Muay
 beide Ehen blieben kinderlos
 
***************
 
4.    Waltraud geb. 16. Juli 1945 verehelicht mit Heinz Bauerkämper gestorben durch einen Verkehrsunfall-im Jahre 1995.
aus dieser Ehe kamen 3 Kinder hervor
1a. Nicole
2a. Sandra
3a. Heiko
 
***********************************************+
 
4a. Barbara geb. 3. Mai 1947 gest. 7. Mai 1947 an Blutvergiftung
5a. Regina geb. 30. September 1951 - gestorben am 29. November 1951 durch Gewalt
 
************
 
5.    Gabriele geb. 2. September 1955
 
***********
 
C.    Maria  verehelicht mit Johann Pohl zuletzt wohnhaft in Merzig
aus dieser Ehe kamen 5 Kinder hervor
1a.  Heinrich
2a.  Maria
3a.  Mathilde
4a   Albert
5a. Adelheid
 
************
 
D. Matthias geb. 28. August in Vogelsbüsch,  verehelicht mit Hildegard Hübner, zuletzt wohnhaft in Saarbrücken
diese Ehe brachte 4 Kinder hervor
1a.   Klaus
2a.   Bärbel
3a.   Burkhard
4a.   Matthias
 
************
E. Adelheid geb. 10.Oktober 1910, verehelicht mit Josef Edmund Clemens geb. 14. Mai 1907  zuletzt wohnhaft in Vogelsbüsch; aus dieser Ehe kamen 3 Kinder hervor
 
*************
 
1a.   Agnes geb. 27. Oktober 1932 verehelicht mit Erwin Junker
2a.   Josef geb. 9. Juli 1935 gest. 20. August 1991 in Merzig
3a.   Matthilde
***********
 
 

Familie Valentin vor dem Haus in Vogelsbüsch